Tagesmutter Deutz

Eure Tagesmutter in Köln Deutz

Unterstützung der Stadt, wenn Euer Kind bei der Tagesmutter Deutz ist

Ihr habt ein Kind, das nicht in eine Kita (Kindertagestätte) geht oder noch nicht gehen soll? Ihr seid berufstätig oder habt andere Aufgaben und Verpflichtungen? Hier hilft die Stadt Köln mit der Kontaktstelle Kindertagespflege bei der Organisation und gegebenfalls bei der Finanzierung.

“Bei der Tagespflege werden Kinder von einer Tagesmutter betreut. Sie ist ein alternatives und flexibles Angebot für Eltern, die eine individuell angepasste Betreuung in familiärer Umgebung für ihr Kind suchen. Mit der Tagespflege wird Ihnen erleichtert, Familie und Beruf besser miteinander zu vereinbaren und das bei gleichzeitiger qualifizierter Betreuung Ihres Nachwuchses.”

(Kontaktstelle Köln)

Natürlich kann man sich auch direkt an uns wenden!

Das Vorgehen ist aber recht einfach. Sinnvoll ist es, sich frühzeitig zu entscheiden, da sich freie Plätze schnell schließen können. Bei uns steht im Vordergrund, dass die kleine Gruppe in Bezug auf Alter, gegenseitige Sympathie und Fortschritte sich möglichst harmonisch gestaltet und für jedes Kind einen fröhlichen und unbeschwerten Lernfortschritt ermöglicht. Unser Konzept und die Vorstellung unserer Leistungen können wir gerne auf Anfrage zur Verfügung stellen, Damit Ihr frühzeitig planen und entscheiden könnt.

So geht es einfach und unkompliziert

  1. Kontaktformular
    Schickt mir über das Kontaktformular am Seitenende eine Nachricht, wie ich Euch erreichen kann. Telefon/Whatsapp/E-Mail. Wir melden uns oder rufen nach der täglichen Arbeit mit den Kindern an.
  2. Vorstellung
    Wir möchten gerne ein bißchen über Euer Kind erfahren (Alter, Entwicklungsstand, wie war die Geburt, …) und lassen Euch unser detailliertes Konzept lesen. Ihr könnt auch schon mal den Ort der Tages-Betreuung anschauen.
  3. Vertragsvorschlag
    Wenn wir uns getroffen haben, und wenn sich Euer Kind bei uns wohlfühlt, gebe ich Euch einen Vertrag.
  4. Antrag
    Wahrscheinlich habt Ihr schon einen Antrag bei der Stadt gestellt? Am Besten stellt Ihr frühzeitig, mindestens 6 Monate vor gewünschtem Betreuungsbeginn, einen Antrag auf Vermittlung einer öffentlich geförderten Kindertagespflegeperson. Gerne könnt Ihr unseren Namen im Formular bereits nennen, wenn wir uns bereits kennengelernt haben. Der Antrag der Stadt kann heruntergeladen werden und per E-Mail an kontakt@kindertagespflege-koeln.de, postalisch oder per Fax unterschrieben geschickt werden.
  5. Beratung
    Die Kontaktstelle nimmt telefonisch Kontakt zu Euch auf, erklären die Detailsund beantwortet die Fragen.
  6. Vermittlungsvorschlag
    Die Kontaktstelle sendet in der Regel Vorschläge, für unterschiedliche Tagesmütter oder Betreuungspersonen. Wenn wir uns schon einig sind, wird das nicht nötig sein. Ansonsten sind bei der Kontaktstelle Fristen von 14 Tagen einzuhalten.
  7. Vertrag
    Ihr schließt mit uns einen privatrechtlichen Betreuungsvertrag (siehe Punkt 3) ab. Wir senden Euch das Dokument zu. Wichtig ist, daß wir uns über die Kündigungsfristen und die Mindestbetreuungsdauer einig sind. Die Kosten für die Betreuung werden von der Stadt Köln anhand der Punkte 8 und 9 ermittelt.
  8. Anmeldung
    Wir melden zusammen mit Euch Euer Kind bei der Kontaktstelle an, diese prüft die Anspruchsvoraussetzungen und genehmigen die Fördermittel. Die Sorgeberechtigten müssen auf den Meldeformalen der Stadt den im Vertrag vereinbarten Betreuungsstart notieren, die vereinbarte Stundenzahl, die Kosten und den Umfang der Verpflegung, sowie die vereinbarten Betreuungszeiten. Gleiches gilt bei Veränderungen in Bezug auf die Vereinbarungen oder die Abmeldung bei Kündigung des Vertrags.
  9. Erklärung zum Einkommen
    Zur Berechnung des Elternbeitrages zum Betreuungsstart sendet Ihr die Erklärung zum Einkommen an die Stadt Köln.

Hier gibt es bei der Stadt einige wichtige Zusatzinformationen zu den Förderungen. Grundsätzlich ist es so, daß Eltern einen einkommensabhängigen Elternbeitrag an das Jugendamt zahlen (wie auch bei Kindertageseinrichtungen üblich). Die Höhe des Elternbeitrags orientiert sich am Einkommen, am gewählten Betreuungsumfang sowie am Alter des Kindes. Die Kosten für die Verköstigung sind unmittelbar an die Tagespflegestelle zu zahlen. Falls Ihr Leistungen des Jobcenters bekommt, des Sozialamtes oder im Besitz eines Köln-Passes seid, ist ein Essensgeldzuschuss (BuT) beim Jobcenter zu beantragen.

Die Kontaktstelle in Köln ist erstklassig auf Euch vorbereitet. Andere Städte können sich da etwas abschauen! Hier findet Ihr viel Informationsmaterial und Details, zum Beispiel über Versicherungen und Unfallschutz, die Eingewöhnungsphase und vieles mehr im Download-Bereich der Stadt Köln.